Unsere Firma

In unserer Werkstatt wird seit 1930 unter verschiedenen Rechtsträgern
und Eigentumsformen gearbeitet. Der Ursprung der Anlagen liegt unter dem Dach der Aktiengesellschaft Sächsische Werke im Schwermaschinenbau für die Energie- und Braunkohleindustrie. Seit der Privatisierung im Jahre 1991 setzen wir die Tradition in der Fertigung und Reparatur von Maschinenbaukomponenten, Berg- und Erdbauausrüstungen, Verschleißteilen, Kraftwerksservice und Grobblechzuschnitt fort.
Die Belegschaft der Hirschfelder Greifer- und Stahlbau GmbH ist seit der Gründung um ca. 70 Prozent gewachsen. Unser Erfolg beruht auf unserer flexiblen, kundenorientierten Fertigung, die wir nach ISO 9001 strukturieren. Wir pflegen Kundenbeziehungen in ganz Deutschland, mit deutlichem regionalem Schwerpunkt in Sachsen und Brandenburg.

Unser Angebot

Die Hirschfelder Greifer- und Stahlbau GmbH liefert Verschleißteile, Baumaschinen, Grobblechzuschnitte sowie Geräte für Bergbau und Grundstoffindustrie. Aus eigenem Lager werden Stahlbleche in Dicken bis zu 200 mm zugeschnitten. Die Werkstatt bearbeitet Maschinenbauteile und Schweißbaugruppen vorwiegend in Einzel- und Kleinserienfertigung. Zu den Kunden zählen u.a. Kraftwerksausrüster, Steinbrüche, Baufirmen und Maschinenbauer.

Unser Lager

Wir führen ständig ein umfangreiches Grobblechlager (DIN EN 10029):

  • Unlegierte Baustähle: S235, S355 (DIN EN 10025-2)
  • Verschleißfeste Stähle: Hardox 400/450/500
  • Vergütete Baustähle mit höherer Streckgrenze: S690QL1(DIN EN 10025-6)
  • Vergütungsstähle: C45 (DIN EN 10083-2)
  • Einsatzstähle: 16MNCr5 (DIN EN 10084)
  • Druckbehälterstähle: P265GH, P355GH, 16Mo3 (DIN EN 10028-2)
  • Legierte Vergütungsstähle: 42CrMo4 (DIN EN 10083-1)